• DrD Plasztikai Stúdió

Große Brüste neigen sich eher und viel früher dazu, ihre schöne Form zu verlieren. Die Grenze, ab wann eine Brust als groß bezeichnet werden kann, wird weitgehend von der individuellen Meinung bestimmt.

 

Die Erscheinung:

 

Die übermäßige Zunahme des Drüsenbestands der Frauenbrust, die Asymmetrie wegen der ungleichen Entwicklung der zweiseitigen Drüsen und die Brustsenkung wegen ihres Gewichts führen zum "große Brust" Symptom, das körperliche Beschwerden (z.B. Rückenschmerzen) und Seelenstörungen verursacht.

 

Der Eingriff:

 

Es bestehen zahlreiche Varianten der Brustverkleinerungsplastiken. Bei der Auswahl des OP-Typs sollte man abwägen, ob es sich um eine Patientin handelt, die mehrere Kinder zur Welt gebracht hat und keine mehr möchte, oder dass eine Frau die Brustverkleinerungsplastik möchte, die noch kein Kind zur Welt gebracht hat. Unsere Entscheidung wird auch vom Körperaufbau der Patientin und ihrer Brustgröße beeinflusst. Wir verwenden am häufigsten die umgekehrte T-Technik. Nach der OP soll die Patientin ein brusthaltendes Druckband tragen, dessen Tragezeitdauer vom Chirurg bestimmt wird. Im Fall einer geringeren Brustverkleinerung kann die OP mit örtlicher Betäubung durchgeführt werden, wir operieren jedoch meistens mit Narkose.

 

 

  • Anästhesie: Vollnarkose
  • Operationsdauer: 120 - 180 Minuten
  • Aufenthalt im Krankenhaus: 24 Stunden
  • Nahtentfernung: 3 Wochen
  • Kontrolluntersuchungen:  2. Tag, 7. Tag, 14. Tag, 21. Tag, 6. Woche, 3. Monat, 6. Monat, 1 Jahr